Augen- & Ohren Kontrolle inklusive Reinigung

Augen und Ohren des Hundes bedürfen keines besonderen, aber eines regelmäßigen Pflegeaufwandes. So schützt du deinen Freund auf vier Pfoten vor Folgekrankheiten. Den Check sollte man am besten von klein auf mit seinem Hund üben. Dafür suchst du dir am besten einen ruhigen Moment, um alles positiv zu konditionieren.

Übung macht den Meister

Mit Lekerlis ausgestattet, übst du das Köpfchen deines Hundes in die Hände zu nehmen und leicht über die Augen zu streichen. Wenn dein Hund dies zulässt wird er ausgiebig belohnt oder erhält ein Lekerli. Anschließend befühlst du die Ohren und nimmst sie in die Hand, stellst Schlappohren auf und lobst deinen Hund wieder ausgiebig, wenn er auch dabei ruhig bleibt. Auch wenn kein Dreck oder Ohrenschmalz zu sehen ist, übst du so von Anfang an, dass diese regelmäßigen Handgriffe dazu gehören und nichts schlimmes sind.

Der kleine Check für jeden Tag

Augenkontrolle

Die Augen des Hundes solltest du am besten täglich kontrollieren. So kannst du am schnellsten Entzündungen erkennen und Verklebungen der Augen vorbeugen. Für den Augencheck schaust du dir die Augen deines Hundes in Ruhe aus nächster Nähe an.

Findest du Schleim an den Augenwinkeln, so kannst du diesen mit angefeuchteter Watte oder einem feuchten Tuch von außen nach innen sanft entfernt werden.

 

Augenreinigung

Besser ist, du hast sogar einen Augenreiniger für Hunde zuhause. Diesen gibt es zum Beispiel von frontline petcare. Gut dosiert kannst du die Reinigungsflüssigkeit auf ein Wattepad träufeln. Anschließend führst du das Wattepad sanft über die Augen.


Ohrenkontrolle

Die Ohrenkontrolle sollte auch regelmäßig durchgeführt werden. Alle paar Tage wäre der Check am sinnvollsten. Im Sommer je nach Gegend auch jeden Tag, um dort lästige Zecken zu finden und anschließend zu entfernen.

Bei der Ohrenkontrolle achtest du auf Ohrenschmalz, einen
unangenehmen Geruch, Parasiten und Blutergüssen.

 

Ohrenreinigung

Wenn du auch hier auf Nummer sicher gehen möchtest, holst du dir am besten einen Ohrenreiniger für Hunde. Frontline Petcare hat einen sehr guten Ohrenreiniger im Sortiment. 

Du träufelst ein wenig Ohrenreinigung in das Ohr und massierst die
Ohren anschließend.

Zu guter letzt streichst du sanft mit dem Wattepad den Dreck, der durch die Feuchtigkeit locker geworden ist, aus.

Die beiden Produkte, die ich benutzt habe, haben mich sehr überzeugt.
Daher verlinke ich sie euch hier und ihr könnt bei einem Kauf bis zum 15.6.2017 ganze 10% auf alle Pet-Care Produkte von Frontline mit dem Code “colouroflina10” erhalten.

 

Wichtige Hinweise

Wenn man sich die Ohren seines Hundes nicht anschaut, kann das leider Krankheiten nach sich ziehen. Eine Vernachlässigung der Reinigung kann durch Ansammlung von Schmutz und Ohrenschmalz zum
Ohrenzwang führen. Das ist eine Krankheit, die chronische
Entzündungen und Ekzeme mit sich bringt. Daher immer an die
Kontrollen denken. Bitte verwende außerdem niemals Wattestäbchen,
da diese das Trommelfell verletzen können!

 

(Die Produkte wurden mir freundlicher Weise von www.apo-rot.de
zur Verfügung gestellt!)