Allgemein

Fun Agility – Tunnel Spaß

Um eure Hunde auszulasten ist eine abwechslungsreiche Beschäftigung eine wichtige Grundlage. Sie stärkt die Bindung zwischen euren Hunden und euch und kann außerdem das Selbstvertrauen eurer Hunde stärken. Eine Möglichkeit hierfür ist Fun Agility und Elemente aus dieser Hundesportart. 

Fun Agility 

Agility ist eine Hunde Sportart bei der Hunde innerhalb einer vorgegebenen Zeit einen aus mehreren Hindernissen bestehenden Parcours in einer festgelegten Reihenfolge so gut wie möglich absolvieren müssen. Die Basis von Fun Agility beruht ebenso auf diesen Elementen, nur dass man nicht im Wettbewerb auf Turnieren gegeneinander antritt. In Hundeschulen wird Fun Agility beispielsweise oftmals so angeboten, dass es keine vorgegebene Zeit und somit keinerlei Druck gibt. Aber auch im eigenen Garten oder Haus kann man sich einen kleinen Parcours aufbauen oder Hindernisse aus Agility Übungen nutzen. 

Agility Geräte

Es gibt eine große Auswahl an Geräten. Neben Wippen, Slalomstangen und Reifen, gibt es Bällebäder, Schubkarren und Tunnel und vieles mehr. 

Tunnel für Hunde

In diesem Beitrag möchte ich auf Tunnel eingehen. Tunnel sind gute Geräte, um die Bindung zu eurem Hund zu stärken und eine gute Möglichkeit für den Hund selbstbewusster zu werden. Außerdem sind die Möglichkeiten der Übungen, die mit einem Tunnel durchgeführt werden können, vielfältiger als mit jedem anderen Agility Gerät.

Fun Agility – Jack Russel Adele läuft durch einen kurzen Tunnel

Tunnel Röhre selber basteln

Man kann sich einen Tunnel, oder besser gesagt eine kurze Röhre, aus einer Isomatte basteln. Da Isomatten oft aufgerollt verkauft werden, rollen sie sich immer wieder selber zusammen. Was sonst ein wenig lästig ist, könnt ihr in dem Fall nutzen. Zur Stabilisierung der Röhre benutzt einfach ein bisschen Tesafilm, damit die Enden auch zusammen bleiben und die Röhre nicht aufklappt. Fertig ist der kurze Tunnel zum ü

Üben. 

Kriechtunnel – vielfältig einsetzbar

Noch besser ist es allerdings sich einen Kriechtunnel zu kaufen. Denn mit diesen Tunneln hat man die besagten vielfältigen Möglichkeiten, wie der Tunnel eingesetzt werden kann. Ein paar Tipps zur Nutzung habe ich noch für euch: 

Tipp Nummer 1: Sorgt immer dafür, dass der Tunnel fest an einem Fleck liegt. Er sollte nicht mitsamt dem Hund zur Seite weg rollen. Das verunsichert vor allem zu Beginn viele Hunde und würde die Angst vor dem Tunnel eventuell verstärken. Entweder hält man den Tunnel fest oder fixiert ihn zwischen schweren Gegenständen, die groß und lang genug sind an den Seiten eine gewisse Stabilität zu gewährleisten. Bei den meisten Kriechtunneln sind sogar Schlaufen an den Seiten, die man draußen ganz einfach mit Heringen im Boden verankern kann. So bleibt der Tunnel fest an seinem Platz. Habt ihr keinen Kriechtunnel, sondern einen selbst gebastelten, dann kann man sagen, je größer die Öffnung der Isomatten Röhre umso schneller geht euer Hund wahrscheinlich durch. 

Hunde müssen lernen durch Tunnel zu laufen, zu Beginn haben sie oftmals Angst.

Tipp Nummer 2: Dein Hund kennt Tunnel noch nicht? Dann wird er wahrscheinlich Angst haben diese unbekannte Röhre zu betreten. Streue also ein paar Leckerchen in den Tunnel. Meistens traut sich der Hund so den Tunnel zu betreten. Platzier dich auf die andere Seite des Tunnels, ohne ihn zu versperren und stärke deinen Hund durch Lob und streue weitere Leckerchen in den Tunnel. So kommt dein Hund dir wahrscheinlich entgegen und traut sich schneller einmal durch den Tunnel durch zu laufen. Er darf aber genau so natürlich den Rückweg einlegen, solange er sich noch nicht traut. Gutes Zureden und Geduld helfen deinem Hund immer ein bisschen mehr Vertrauen darin zu haben, dass der Tunnel nichts Bedrohliches darstellt. Den Stolz, es durch den Tunnel geschafft zu haben, kann man den meisten Hunden übrigens bei den ersten Malen geradezu im Gesicht ansehen. Durch deine Hilfe ist das Vertrauen deines Hundes in eure Bindung gleichzeitig gewachsen. 

Tipp Nummer 3: Bitte schiebe deinen Hund niemals in den Tunnel. Auch mit einer Leine sollte man Hunde nie durch den Tunnel zwingen und an ihm zerren. Das schafft nur Ängste und Misstrauen gegenüber euch und dem Tunnel. Jeder Hund hat eine andere Geschwindigkeit mit dem Tunnel vertraut zu werden. Wenn deine Anforderungen an deinen Hund klein sind, stellt sich für euch beide immer ein Erfolgserlebnis ein, welches euch beide stärken wird. Während der Hund einer Freundin auf Anhieb einen ganzen Tunneldurchgang schafft, war es für den ängstlichen Hund einer anderen Freundin ein Riesenerfolg, den Kopf in die Röhre zu stecken.

Tipp Nummer 4: Mit der Zeit kannst du deinem Hund neue Herausforderungen stellen. Platziere im Tunnel zusätzliche Überraschungen, wie beispielsweise eine Plastikplane, die beim Durchqueren des Tunnels unter den Pfoten raschelt oder eine zusammengeknuddelte Wolldecke, in der zusätzlich Futter zum Suchen versteckt ist. Egal welche Herausforderung ihr euren Hunden stellt, auch hier heißt das Motto: weniger ist mehr und gut Ding will Weile haben! Also nicht sofort zu viele neue Überraschungen im Tunnel verstecken und den Hund so überfordern. 

Warum sind Kriechtunnel die besten Tunnel? 

Ihr habt hier die Möglichkeiten, den Tunnel erstmal zu kürzen, in dem ihr den Tunnel zusammen rafft und an den Schlaufen befestigt. Mit der Zeit und ein wenig Übung eures Hundes könnt ihr den Tunnel langsam verlängern. 

Kriechtunnel kann man dank der Schlaufen variabel einsetzen.

Die Tunnel haben für kleine Hunde, die perfekte Größe zum durchlaufen. Dadurch dass das Material lichtdurchlässig ist, wirken sie freundlich und nicht so bedrohlich auf eure Hunde. Dreck ist ebenfalls gut abwaschbar, falls euer Hund beim Durchlaufen etwas Schmutz in den Tunnel trägt. Allgemein verschaffen die Schlaufen draußen immer die Möglichkeit den Tunnel mithilfe von Heringen im Boden zu befestigen.

Nach einer Weile trauen sich Hunde sogar in dem Tunnel Platz zu machen.

Ihr könnt den Tunnel ebenfalls nur an einer Seite in der Schlaufe befestigen, so dass eine Kurve besteht. Diese neue Variation, bei der der Hund um die Ecke laufen muss, bietet eine neue Übung an. 

Außerdem kann der Tunnel komplett zusammen gefaltet werden und bietet so die Möglichkeit ebenfalls eine Art Reifen zu sein, durch den Hunde durchspringen können. 

So hat man drei verschiedene Agility Hindernisse in einem.

Meine Jack Russel Hündin Adele stand für den Online Shop aussergewoehnlich.de Model.

Mein Tunnel ist übrigens von der Seite „aussergewoehnlich.de“. Mit dem Rabattcode „DOGGYADELE15“ könnt ihr euch auf der Seite 15% Rabatt auf das gesamte Sortiment sichern. Hier könnt ihr die auf den Fotos abgebildeten Tunnel kaufen und ebenfalls durch Übungen das Vertrauen und die Bindung zwischen euch und eurem Hund stärken. 

https://shop.aussergewoehnlich.de/tierwelt/fuer-hunde/?p=1

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *